Es war ein schöner Dienstag. Wir hatten zwar nicht so gutes Wetter, aber es war trotzdem schön. Wir wollten uns alle am Busbahnhof in Waldbröl treffen. Da dort aber kein Bus nach Hermesdorf fuhr, hat Frau Claus-Ising unseren Hausmeister, Herrn Kosmalla, angerufen, der uns dann freundlicherweise gefahren hat. Wir kamen mit etwas Verspätung am Ostergarten in Hermesdorf an. Eine Stunde lang dauerte die Führung durch den Ostergarten.

Im ersten Raum begann die Geschichte von Jesus. Wir befanden uns im Jahr 30 n. Chr. Die Mitarbeiterin berichtete uns vom Passahfest in Jerusalem. Im nächsten Raum war ein Tisch gedeckt und wir nahmen alle an diesem Tisch Platz. Wir haben zusammen das Abendmahl gefeiert, genauso wie Jesus es mit seinen Jüngern gefeiert hat.

Im nächsten Raum wurde von der Gefangennahme, Verurteilung und Kreuzigung von Jesus berichtet. Wir konnten den mitgebrachten Stein am Kreuz ablegen, als Zeichen dafür, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist. Wir waren alle sehr beeindruckt und keiner sagte ein Wort.

Nach dem Raum sind wir durch das leere Grab (ein dunkler Gang) gegangen und konnten die Grabstelle erkennen, in der Jesus gelegen hatte. Nach dem Gang kamen wir in einen wunderschön geschmückten und sehr hellen Raum. Ein Springbrunnen war an und es war voller Blumen und vielen Schmetterlingen. An der Wand hing ein sehr schöner Bibelvers.

Uns hat der Ostergarten sehr gut gefallen und wir sind sehr beeindruckt, wie viel Arbeit und Mühe es macht, ein Haus so umzubauen und diese schönen Räume zu gestalten.

 

Geschrieben von Caro  und Nathan

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen